Wellness Zuhause: Kann das funktionieren?

Wellness mit allem was dazu gehört liegt bereits seit Jahren im Trend. Ein Abklingen dieses Trends ist jedoch noch lange nicht in Sicht, ganz im Gegenteil. Immer mehr Menschen sind in ihrem Alltag zunehmendem Stress ausgesetzt, sei es auf der Arbeit, im Haushalt oder durch private Verpflichtungen. Umso wichtiger wird es also zunehmend, sich nicht nur im Urlaub einmal eine Auszeit zu gönnen, sondern auch im Alltag. Für ausgiebige Wellness-Trips am Wochenende oder Ganztagesangebote ist jedoch selten die Zeit. Daher versuchen immer mehr Menschen auch Zuhause in den Genuss von Wellness zu kommen. Und das kann sehr wohl gut funktionieren, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand: Wellness Zuhause ist günstig und man ist direkt vor Ort, ohne lange Anfahrtswege auf sich nehmen zu müssen. Der Entspannungseffekt ist auf diese Weise natürlich maximal. Doch wie genau funktioniert Wellness Zuhause?

Was sind die Leitgedanken von Wellness?

Wellness bedeutet, dass Sie Ihren Alltag und die damit verbundenen Sorgen auch einmal hinter sich lassen können. Das bedeutet aber auch, sich selbst den Luxus zu gönnen, einmal etwas nur für sich selbst zu tun. Genuss und Zeit lauten hier die Zauberwörter, Hektik, Lärm und Unruhe haben bei Wellness nichts zu suchen. Auf diese Weise können Sie Ihre Lebensqualität steigern und Ihre Gesundheit positiv fördern.

Wellness-Tipp 1: Ein entspannender Badezusatz

Verwandeln Sie Ihr eigenes Badezimmer einfach in Ihren eigenen, kleinen Wellness-Tempel. Lassen Sie sich dafür am besten ein heißes Bad ein und verwenden Sie einen sinnlichen Badezusatz. Dieser sollte natürlich zur eigenen Gemütsstimmung passen. Zusätze mit Zitrusduft beispielsweise sind in der Lage, die eigene Laune ein wenig zu heben. Lavendel und Sandelholz hingegen versprechen einen erholsamen Schlaf. Wenn sie diese Zusätze verwenden, sollten Sie das Bad entsprechend am Abend und nicht in den Morgenstunden nehmen.

Statt eines speziellen Badezusatzes können Sie auch Meersalz verwenden. Ein Bad mit Salz kann nicht nur entspannend wirken, sondern eignet sich auch gut zur Pflege kleiner Hautentzündungen. Geben Sie dafür einfach etwa 500g Meersalz in Ihr Badewasser und genießen Sie die Ruhe. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie eine Badezeit von 15 Minuten möglichst nicht überschreiten, denn das kann der Haut auf Dauer schaden.

Wenn Sie sich einmal wie Kleopatra fühlen möchten, dann lassen Sie sich am besten ein wohltuendes Milchbad ein. Dieses ist zudem perfekt für trockene und strapazierte Haut und einem Milchbad wird sogar die Wirkung von glättender Haut nachgesagt. Mischen Sie Ihrem Badewasser dafür einen Liter Vollmilch und etwa fünf Esslöffel Honig bei. Zusätzlich geben Sie noch drei Esslöffel Öl hinzu. Geeignet sind zum Beispiel Mandelöl oder Jojobaöl. Nun können Sie in aller Ruhe entspannen und für einige Minuten die Seele baumeln lassen.

Wellness-Tipp 2: Whirlpool-Feeling Zuhause

Wer schon einmal in einer Therme war, wird wissen, wie erholsam einige Minuten in einem Whirlpool sein können. Doch für dieses Feeling müssen Sie nicht unbedingt in eine Therme fahren, Sie können sich diese Form der Entspannung auch ganz einfach nach Hause holen. Mobile und aufblasbare Whirlpools gibt es mittlerweile fast überall günstig zu kaufen, unter anderem bei Top Poolstore. Diese Modelle haben den Vorteil, dass sie um einiges weniger kosten als eingebaute Pools. Zudem können Sie den Pool einfach an einem beliebigen Ort in Ihrem Garten oder auf der Terrasse aufstellen. Sollten Sie den Pool einmal für eine Zeit nicht benutzen wollen, können Sie problemlos das Wasser ablassen, den Whirlpool reinigen und wieder in seinem Karton verstauen. Viele benutzen diese Variante jedoch das ganze Jahr über, denn selbst im Winter sind die Pools nutzbar, da sich das Wasser durch eine integrierte Heizung ganz einfach erwärmen lässt. Entspannten Stunden, allein oder mit Familie und Freunden, steht auf diese Weise nichts mehr im Wege.

Wellness-Tipp 3: Pflege für Hände und Füße

Unsere Füße tragen uns täglich durchs Leben und auch unsere Hände werden durch tägliche Arbeiten meist stark strapaziert. Die Pflege dieser Körperteile kommt im Alltag jedoch meist viel zu kurz. Nehmen Sie sich bei Ihrer kleinen Auszeit einmal gezielt Zeit für Ihre Füße und eine Massage. Dafür eignen sich zum Beispiel kleine Massagebälle mit Noppen. Durch Kreisen der Füße auf den Bällen werden die Reflexpunkte an den Füßen wunderbar massiert und sanft stimuliert, was für ein außerordentliches Wohlgefühl sorgt. Probieren Sie es einmal aus, Ihre Füße werden sich am nächsten Tag mit Sicherheit gut anfühlen.

Zur Pflege der Hände eignet sich hingegen eine wohltuende Handmaske. So können Sie Ihre vom Alltag strapazierten Hände sprichwörtlich im Handumdrehen wieder in weiche Samtpfötchen verwandeln. Bereits fertig zusammengemischte Handmasken sind überall in Drogerien erhältlich und sollten etwa 15 Minuten einwirken. Wenn Sie anschließend noch ein wenig Zeit haben, können Sie Ihr Programm auch noch mit einer pflegenden Maniküre abrunden.

Wellness-Tipp 4: Neuer Trend: Binge-Watching

Wenn Ihnen dieser Begriff noch nicht geläufig ist, dann wird es höchste Zeit. Unter Binge-Watching wird das hintereinander Schauen von mehreren Folgen einer Serie am Stück verstanden. Wenn Sie das noch nie getan haben, dann sollten Sie das unbedingt einmal ausprobieren, auch wenn das auf den ersten Blick nicht besonders produktiv wirkt. Wellness muss nicht immer produktiv sein, sondern soll für Entspannung und Entschleunigung sorgen. Werfen Sie sich für Ihren Binge-Watching-Marathon am besten in bequeme Kleidung, schnappen Sie sich eine Leckerei zum Essen und nehmen Sie einen gemütlichen Platz auf Ihrer Couch ein. Sie werden sehen, wie der Entspannungseffekt bereits nach einigen Folgen Ihrer Lieblingsserie einsetzt.

Fazit: Wellness Zuhause funktioniert ganz einfach

Wie Sie sehen, ist Wellness in den eigenen vier Wänden weder besonders schwer noch besonders preisintensiv. Mit kleinen Mitteln und gezielten Ruhepausen im Alltag lässt sich nämlich bereits viel erreichen. Integrieren Sie Ihr Wellness-Programm Zuhause am besten fest in Ihren Tagesablauf und blocken Sie sich am besten schon vorher ein festgelegtes Zeitfenster in Ihrem Kalender, damit auch garantiert nichts dazwischen kommen kann. In diesem Sinne: Gute Erholung!